Kategorie-Archive: Archivierte Beiträge 2010

News Dezember 2010

Hier geht es zur kompletten Ausgabe News Dezember 2010

Der VSLÖ ist im Lauf der Jahre eine große Institution geworden, die durch viele ehrenamtlich arbeitende IBCLCs viel erreichen konnte. Immer wieder werden wir von ausländischen Kolleginnen beneidet, weil wir so gute Verbandsstrukturen haben und uns der Kontakt zu jedem einzelnen Verbandsmitglied sehr wichtig ist. Hinter der Arbeit von Einzelnen steht der Verband, der uns unterstützt (z.B. durch die Fortbildungen, die der VSLÖ organisiert), der unser Anliegen öffentlich macht (als Verband haben wir immer eine gewichtigere Stimme als als Einzelperson) und der die Vernetzung der IBCLCs in den Regionen fördert und sich um engen Kontakt zu den Regionalkoordinatorinnen bemüht.weiterlesen

News Mai 2010

Hier geht es zur kompletten Ausgabe News Mai 2012

„Auch eine Reise von 1000 Meilen beginnt mit dem ersten Schritt.“ Dieses alte chinesische Sprichwort symbolisiert für mich die Anfänge der Stillförderung in Österreich, die ein paar hochmotivierten Frauen mit ihren Visionen bewirkten. Die Ziele waren hochgesteckt und der Weg dahin anfangs noch nicht zu sehen. Dem ersten Schritt folgten weitere, oft kleine, manchmal größere und vielfach mutige Schritte. Fortbildungen wurden organisiert, medizinisches Personal ließ sich ausbilden zu qualifizierten Fachleuten, die ihre KollegInnen motivieren und schulen und Mütter unterstützen bei ihren Bemühungen, ihre Babys zu stillen und gute Bindungen zu ihnen aufzubauen.weiterlesen

News Februar 2010

Hier geht es zur kompletten Ausgabe News Februar 2010

Wer den Suchbegriff „Stillberatung“ googelt und sich dabei nur die österreichischen Seiten anzeigen lässt, erhält ca. 20.600 Suchergebnisse. Genau so viele Ergebnisse werden aktuell auch bei amazon angezeigt wenn Bücher zum Begriff „Stillen“ gesucht werden. Mütter nutzen heute oft das Internet, wenn sie Informationen suchen auch über das Stillen. Wird nachfragt, wie gut sie sich tatsächlich versorgt fühlen mit Informationen zum Stillen, dann schlagen sie allerdings die Hände über dem Kopf zusammen und stöhnen über die vielen und leider oft widersprüchlichen Informationen. Und diese bekommen sie oft schon kurz nach der Geburt ihres Babys von den verschiedenen medizinischen Fachleuten, die sie im Laufe weniger Tage im Krankenhaus kennen lernen. Gibt es deshalb ein zu viel an Stillberatung?weiterlesen