Zusammenfassung der aktuellen Empfehlungen zur Impfung gegen Covid-19

Zusammenfassung der aktuellen Empfehlungen zur Impfung gegen Covid-19, Stand 28.2.2021

In Europa sind aktuell 3 Impfstoffe zur Schutzimpfung gegen die Erkrankung COVID-19 zugelassen:
2 mRNA-Impfstoffe (Biontec-Pfizer, Moderna) und ein Vektorimpfstoff (Astra-Zeneca).

Beide Technologien stellen für Stillende keine Kontraindikation dar! Naturgemäß gibt es noch für keine Impfpopulation Langzeitdaten.

https://www.sozialministerium.at/Corona-Schutzimpfung/Corona-Schutzimpfung—Fachinformationen.html

Anwendungsempfehlung des Nationalen Impfgremiums, Stand 23.2.21:

Stillzeit: Es ist nicht zu erwarten, dass mRNA-Impfstoffe oder Bestandteile desselben in die Muttermilch übertreten und sich daraus irgendein theoretisches Risiko ableiten ließe. Übergehen. Dies ist auch bei Vektorimpfstoffen nicht zu erwarten. Im Gegensatz dazu sind die positiven Effekte des Stillens allgemein bekannt und es sollte daher im zeitlichen Kontext mit der Impfung nicht abgestillt werden.

https://www.oeggg.at/leitlinien-stellungnahmen/covid-19-sars-cov-2/

Empfehlung für stillende Frauen basierend auf den derzeitig international verfügbaren Daten/Stellungnahmen von Fachgesellschaften

Die Impfung soll und kann stillenden Frauen empfohlen werden und stellt keinen Grund dar, die Stillzeit vorzeitig zu beenden. Durch die Impfung gebildete Antikörper gegen eine Infektion mit SARSCoV2, welche durch die Muttermilch auf das Neugeborene übertragen werden, sind als potentiell schützend anzusehen. Es gibt momentan keine ausreichenden Daten, welche die Anwendung während der Stillzeit erlauben, es existieren jedoch keinerlei Hinweise für potentiell negative Auswirkungen.

Weitere Informationen zu häufig gestellten Fragen zur Corona-Impfung erhalten Sie unter

https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus—Haeufig-gestellte-Fragen.html

 

WAHL DES VSLÖ VORSTANDES 2020

Am 30. November 2020 fand die Generalversammlung und Wahl des neuen VSLÖ Vorstandes online statt. Der gesamte Vorstand mit seinen beiden Beirätinnen wurde von den anwesenden VSLÖ Mitgliedern wieder gewählt.

Der VSLÖ Vorstand freut sich über das entgegengebrachte Vertrauen und hat bereits viele neue Ideen für die kommenden Jahre.

Bettina Böhm ist nach 10 Jahren Vorstandstätigkeit ausgeschieden und bleibt dem VSLÖ als CERPS-Fachfrau erhalten.

Ein herzliches Dankeschön an Bettina!

vordere Reihe von links: Christiane Braumann, Anita Schoberlechner, Bri Wysoudil-Dobrowsky
hintere Reihe von links: Ursula Gessner, Gudrun Böhm, Sekretärin Andrea Hemmelmayr, Gabi Flaschberger, Ingrid Kruttner, Elisabeth Schlögel, Bettina Böhm

Foto: Karl Grabherr

News Herbst 2020

Hier geht es zur kompletten Ausgabe News Herbst 2020

Übergänge und Veränderungen gehören zu unserem Leben. Doch wie bewältigen wir sie? Von Albert Einstein ist der Ausspruch bekannt: „We cannot solve our problems with the same thinking we created them.” Das Paar wird zur Familie – mit all seinen Erfahrungen, mit seiner Biografie, mit der einzelnen und der gemeinsamen Vergangenheit. Es braucht aber auch neue Gedanken, um die Herausforderung der Familienwerdung bewältigen zu können. Übergänge beschreiben Schnittstellen, einen Wandlungsprozess, einen biografischen Einschnitt, und bewirken einen Statuswechsel, das Erlernen neuer Rollen und eine veränderte Selbstsicht und Lebenssituation. Veränderungen bringen Neuanfänge und bieten damit Chancen, welche allerdings zuerst erkannt und dann angenommen werden müssen. Oft behindert anfangs ein Phänomen des Widerstandes, genannt „Resistance of change“, die Familienwerdung. Es beschreibt die Ambivalenz, Veränderung einerseits anzustreben, aber zugleich abzuwehren. In ihrem „Acht-Phasen-Modell“ beschreibt die Entwicklungspsychologin Gabriele Gloger-Tippelt den Übergang vom Paar zur Familie von der „Phase der Verunsicherung“ (bis zur 12. SSW), der Anpassungsphase (bis zur 20. SSW), über die Konkretisierungsphase (20. bis 32. Woche) bis letztendlich hin zur Gewöhnungsphase (ab der zweiten Hälfte des ersten Lebensjahres). Das Paar bewegt sich in diesen Phasen zwischen Normalität und Herausforderung und braucht wertschätzende, zugewandte, intuitive Begleitung durch professionelle Fachkräfte. Weiterlesen

News Sommer 2020

Hier geht es zur kompletten Ausgabe News Sommer 2020

Kultur bezeichnet die Gesamtheit der von einer bestimmten Gemeinschaft auf einem bestimmten Gebiet während einer bestimmten Epoche geschaffenen, charakteristischen geistigen, künstlerischen, gestaltenden Leistungen. Wir haben es daher nicht nur mit Unterschieden auf verschiedenen Kontinenten zu tun, sondern mit viel kleineren regionalen Strukturen, in denen es verschiedene Kulturen des Stillens bzw. des Fütterns von Muttermilch gibt. Weiterlesen

News Frühjahr 2020

Hier geht es zur kompletten Ausgabe News Frühjahr 2020

Flexible Arbeitszeiten, flexible Arbeitsorte und sich verändernde Familiensituationen stellen neue Herausforderungen dar, gleichsam ebnen gesetzliche Bestimmungen den Weg für erwerbstätige, stillende Frauen. Als Stillberater- Innen ist es unsere Aufgabe, Frauen informierte Entscheidungen für ihre Stillbeziehung zu ermöglichen. Gerade im Kontext Stillen und Arbeiten werden diese Entscheidungen sehr stark durch persönliche Ressourcen und Vorstellungen der stillenden Frau getragen. Auch individuelle Anforderungen, strukturelle Gegebenheiten und örtliche Infrastruktur müssen hier Bedacht erfahren. Ausmaß der Arbeitszeit und Alter des gestillten Kindes sind ebenfalls für die Beratung relevante Aspekte. Leiten wir die Betrachtungen in die Praxis: Weiterlesen

Fortbildung Graz als Webinar

Teil 2 am 22.1.2021 – 18:30 Uhr

„Kaleidoskop des Stillens“

icon-pdf VSLÖ Programm

Die neuen Covid-19-Bestimmungen verbieten unter anderem auch das Abhalten von Veranstaltungen. Daher müssen wir Ihnen zu unserem großen Bedauern mitteilen, dass wir unsere geplante 2-tägige Fortbildung am 13. und 14.11.2020 in Graz nicht als Präsenzveranstaltung abhalten dürfen!

Wir möchten Ihnen aber dennoch die Möglichkeit zur Fortbildung und zum Sammeln von CERPS bieten und werden Ihnen die Vorträge im Rahmen von zwei Webinaren zugänglich machen.

Ganz einfach: Gemütlich über PC, Laptop, Smartphone oder Tablet mitmachen. Unsere Expertinnen präsentieren ihre Vorträge live und stehen anschließend – über den Fragen- & Antworten-Chat – für Fragen zur Verfügung. Sie erhalten nach eingegangener Anmeldung und Bezahlung eine E-Mail mit einem Link und einer genauen Anleitung für die Teilnahme zugeschickt.

Die Vorträge werden auch aufgezeichnet. Das bedeutet, dass Sie nicht unbedingt zu einem festgesetzten Zeitpunkt vor ihrem Computer sitzen müssen, sondern einige Wochen Zeit haben werden, die Fortbildung in ihrem eigenen Tempo zu verfolgen. Wir hoffen sehr, dass wir Sie mit dieser Vorankündigung etwas trösten konnten und Sie auch an den Webinaren Gefallen finden!

Anmeldeschluss:
jeweils 8 Tage vor Webinarbeginn

Die genaueren Modalitäten der Umwandlung Ihrer Buchung in die Webinare erhalten Sie per E-Mail.

 

Fachtagung Kärnten

neuer Termin am 2. Oktober 2020

„Das zu kurze Zungenband“

icon-pdf VSLÖ Programm

Ausgebucht

CoVid19

Aufgrund der sich laufend ändernden Verhaltensregeln ist es auch für uns schwierig, die kommenden Veranstaltungen im Detail zu planen. Unsere Veranstaltungen werden in jedem Fall entsprechend der aktuell geltenden Vorschriften abgehalten. Hygiene wird natürlich auch bei uns groß geschrieben, so wird für ausreichend Platz ebenso gesorgt sein, wie auch für Händedesinfektionsmittel. Bitte bringen Sie Ihre Mund-Nasen-Schutzmasken zu den Fortbildungen mit!

Dennoch kann derzeit niemand vorhersagen, wie sich die Lage bezüglich CoVid19 in den nächsten Monaten entwickeln wird und wir bitten daher um Verständnis für möglicherweise nötige Änderungen das Programm oder den Veranstaltungsort betreffend. Nach den derzeitigen Vorschriften können alle Fortbildungen wie geplant stattfinden. Sollte es zu einer Absage einer Fortbildung kommen, erhalten Sie bereits bezahlte Teilnahmegebühren natürlich zurück. Der VSLÖ behält sich vor, geplante Fortbildungen wenn nötig als Webinar abzuhalten.

Wir freuen uns auf die kommenden Veranstaltungen – bleiben Sie gesund!

VSLÖ bei der BabyExpo 2020

© Mathias Lenz

Besuchen Sie den VSLÖ auf der Stillberatungsinsel am Stand Nr. 301

Fortbildung Innsbruck als Webinar

am 19 Juni 2020

„Stillen Interdisziplinäre Fortbildung“ 

icon-pdf VSLÖ Programm

Das 1. VSLÖ Seminar im Web:
Aktuelle Herausforderungen verlangen nach neuen Ideen. Die „Interdisziplinäre Fortbildung Stillen“ findet daher am 19.06.2020 über zoom statt.

Ganz einfach: Gemütlich über PC, Laptop, Smartphone oder Tablet mitmachen. Unsere Expertinnen präsentieren ihre Vorträge live und stehen anschließend – über den Fragen- & Antworten-Chat – für Fragen zur Verfügung. Sie erhalten nach eingegangener Anmeldung und Bezahlung eine E-Mail mit einem Link und einer genauen Anleitung für die Teilnahme zugeschickt.

Anmeldeschluss:
10. Juni 2020 keine Anmeldungen mehr möglich

Diese Veranstaltung ist DFP-approbiert.

CERPS werden vergeben.