Stillberatung mit Qualität

Stillen: natürliche Gesundheitsvorsorge – kostenlos, und nicht umsonst!

Stillen ist seit jeher die natürliche Ernährung unserer Kinder. Beim Stillen kuschelt sich das Baby an die Mutter, beginnt die Brust zu suchen und zu saugen. Das oftmalige Saugen des Babys und die Stillhormone regen die weitere Milchproduktion an. Das Still- und Glückshormon (Oxytocin), das beim Stillen und Kuscheln produziert wird, gibt Ihnen zusätzlich Kraft für die neuen Aufgaben mit dem Baby.

Muttermilch – ein Wunderwerk der Natur

Foto: © Maksim Bukovski – Fotolia.com

Die vielfältigen Nähr- und Inhaltsstoffe in der Muttermilch passen sich der Entwicklung Ihres Kindes in jeder Phase an. Mittlerweile ist wissenschaftlich belegt, dass die Muttermilch Mütter und ihre Babys vor Infektionen und Krankheiten schützt.

Der VSLÖ empfiehlt daher, Säuglinge in den ersten sechs Lebensmonaten ausschließlich zu stillen und schließt sich damit den Stillempfehlungen von WHO und UNICEF an.
Rund ums erste Halbjahr zeigt das Baby, wann es bereit für seine erste „Beikost“ – gemeinsam mit der Muttermilch – ist. Stillen wird bis ins zweite Lebensjahr und darüber hinaus empfohlen, wenn Sie und ihr Baby das wollen.
In unseren Beratungen sehen wir, dass für einen guten Still-Start fundierte Informationen und individuelle Beratung entscheidend sind. Profitieren Sie bereits in der Schwangerschaft vom Wissen der Still- und LaktationsberaterInnen, IBCLC. Lernen Sie Ihre/n zukünftige/n IBCLC-StillberaterIn, Still- oder Babygruppe kennen. Vielleicht gibt es in Ihrer Nähe einen Stillvortrag, eventuell im Rahmen eines Geburtsvorbereitungskurses, in Ihrer Geburtsklinik, in einer Familienberatungsstelle oder in Ihrem nächsten Eltern-Kind-Zentrum. Gerne bereiten wir Sie auf die Veränderungen in Ihrer Schwangerschaft, bei der Geburt und der ersten Zeit mit Ihrem Baby vor!

Nehmen Sie sich vorab ein wenig Zeit; es ist eine  große Investition in die Zukunft mit ihrem Baby

Stillen: einfach natürlich – nicht immer einfach?

Sie haben Fragen zur Milchbildung und zum Anlegen Ihres Babys?

Sie haben Probleme beim Stillen, wunde Mamillen (Brustwarzen), Schmerzen beim Stillen?

Ihr Baby ist im Spital?

Eventuell ist es zu früh auf die Welt gekommen?

Sie haben ein Baby mit besonderen Bedürfnissen?

Sie können, dürfen oder wollen nicht stillen?

Und Sie möchten wissen, wie Sie auf Ihr Kind feinfühlig eingehen und reagieren können? Seine Bedürfnisse „stillen“ können?

So kunterbunt die Welt mit Ihrem Baby ist, so vielfältig sind auch die Möglichkeiten Ihrem Baby Muttermilch anzubieten.

Als SpezialistInnen auf dem Gebiet des Stillens und der Laktation (Milchbildung), können wir Ihnen verschiedene Wege zeigen, die Sie mit Ihrem Baby gehen können.

Wir Still- und LaktationsberaterInnen IBCLC beraten und begleiten Sie und Ihre Familie gerne auf Ihrem individuellen Weg!

International zertifizierte Still- und LaktationsberaterInnen, IBCLC – International Board Certified Lactation Consultants:

Auf unserer Homepage finden Sie die Kontaktdaten der aktuellen Still- und LaktationsberaterInnen IBCLC Österreichs in Ihrer Nähe.

Weiters bieten wir Informationen über die „Still- und Babyfreundlichen Krankenhäuser-Baby-friendly Hospital Initiative“. Unter „Downloads“ und bei den Links bietet der VSLÖ Materialien und Informationen rund um das Thema Stillen und Muttermilch.

IBCLC haben eine umfassende Zusatzausbildung, wie zum Beispiel die des Europäischen Instituts für Stillen und Laktation (www.stillen-institut.com) absolviert. Die Zertifizierung als IBCLC erfolgt von IBLCE (International Board of Lactation Consultant Examiners), nach erfolgreich abgelegtem Examen. IBLCE ist ein internationales Prüfungsgremium, welches die Standards für Zertifizierung und Rezertifizierung zur IBCLC setzt, nach wissenschaftlichen, aktuellen Kriterien und zum weltweiten Schutz von Mutter und Kind. Um die Qualitätsstandards zu sichern, muss nach spätestens 10 Jahren die Prüfung neuerlich abgelegt werden.