Zusammenfassung der aktuellen Empfehlungen zur Impfung gegen Covid-19

Zusammenfassung der aktuellen Empfehlungen zur Impfung gegen Covid-19, Stand Mai 2021

In Europa sind aktuell 3 Impfstoffe zur Schutzimpfung gegen die Erkrankung COVID-19 zugelassen:
2 mRNA-Impfstoffe (Biontec-Pfizer, Moderna) und ein Vektorimpfstoff (Astra-Zeneca).

Beide Technologien stellen für Stillende keine Kontraindikation dar! Naturgemäß gibt es noch für keine Impfpopulation Langzeitdaten.

https://www.sozialministerium.at/Corona-Schutzimpfung/Corona-Schutzimpfung—Fachinformationen.html

Anwendungsempfehlung des Nationalen Impfgremiums, Stand 23.2.21:

Stillzeit: Es ist nicht zu erwarten, dass mRNA-Impfstoffe oder Bestandteile desselben in die Muttermilch übertreten und sich daraus irgendein theoretisches Risiko ableiten ließe. Übergehen. Dies ist auch bei Vektorimpfstoffen nicht zu erwarten. Im Gegensatz dazu sind die positiven Effekte des Stillens allgemein bekannt und es sollte daher im zeitlichen Kontext mit der Impfung nicht abgestillt werden.

https://www.oeggg.at/leitlinien-stellungnahmen/covid-19-sars-cov-2/

Empfehlung für stillende Frauen basierend auf den derzeitig international verfügbaren Daten/Stellungnahmen von Fachgesellschaften

Die Impfung soll und kann stillenden Frauen empfohlen werden und stellt keinen Grund dar, die Stillzeit vorzeitig zu beenden. Durch die Impfung gebildete Antikörper gegen eine Infektion mit SARSCoV2, welche durch die Muttermilch auf das Neugeborene übertragen werden, sind als potentiell schützend anzusehen. Es gibt momentan keine ausreichenden Daten, welche die Anwendung während der Stillzeit erlauben, es existieren jedoch keinerlei Hinweise für potentiell negative Auswirkungen.

Als sehr positiven hervorzuheben sind erste Studien, die zeigen, dass Antikörper der Mutter nach einer Coronaimpfung mit mRNA-Impfstoffen über die Muttermilch auf das Kind übertragen werden. Dies lässt vermuten, dass gestillte Kinder einer geimpften Frau gegen Covid-19 geschützt sein könnten. Auch im Nabelschnurblut geimpfter Schwangerer konnten nach der Geburt Antikörper nachgewiesen werden.

Gray KJ, Bordt EA, Atyeo C, Deriso E, Akinwunmi B, Young N, Medina Baez A, Shook LL, Cvrk D, James K, De Guzman R, Brigida S, Diouf K, Goldfarb I, Bebell LM, Yonker LM, Fasano A, Rabi SA, Elovitz MA, Alter G, Edlow AG, COVID-19 vaccine response in pregnant and lactating women: a cohort study, American Journal of Obstetrics and Gynecology (2021), doi: https:// doi.org/10.1016/j.ajog.2021.03.023.

Weitere Informationen zu häufig gestellten Fragen zur Corona-Impfung erhalten Sie unter

https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus—Haeufig-gestellte-Fragen.html